Über Uns

Am Anfang träumten 2 Musikbegeisterte- Christina Derix und Marloes Lammerts- von der Gründung eines neuen, etwas „anderen“ Chores. Tom Löwenthal (*1954, niederländischer Dirigent und Komponist) erklärte sich gerne bereit dieses Projekt zu unterstützen und den Chor zu leiten.

Unter dem Motto: “Sing deinen Song mit uns in Kevelaer“ wurde über Plakate und Zeitungsannoncen für die Neugründung des Chores geworben. Zur ersten Probe im Hotel „Goldener Apfel“ Kapellenplatz/Ecke Neustraße am Dienstag 20.Oktober 2015 um 20:00 Uhr erschienen 110 interessierte Sänger und Sängerinnen. Mit solch einem Zuspruch und einer solchen Begeisterung in der Kevelaerer Bevölkerung und Umgebung hatte keiner gerechnet.

Tom Löwenthal teilte allen Interessierten seine Vorstellung von einem Theaterchor mit, welcher pyramidenförmig aufgebaut sein sollte, bestehend aus Chor, Projektgruppen/Kleingruppen und Solisten. Direkt wurde schon der erste Konzerttermin festgelegt, im Konzert- und Bühnenhaus Kevelaer für den 26.April 2016.

Von diesem Zeitpunkt an, wurde jeden Dienstag im „Goldenen Apfel“ um 20:00 Uhr (Frauenchor um 19:00 Uhr) geprobt und fleißig auswendig gelernt, denn wir sollten ein „Chor ohne Mappen“ werden (Auch, wenn sich das zu diesem Zeitpunkt keiner vorstellen konnte).

Am 13.03.2016 fand im Hotel „Goldener Apfel“ in Kevelaer die Gründungsversammlung statt. Unser Chor bekam endlich einen Namen: „Theaterchor Niederrhein e.V.“ mit einer ordentlich beschlossenen Satzung. Wir sind Mitglied des „Sängerkreis Moers“ im Chorverband NRW.

Derzeit sind wir knapp 100 aktive Sänger- und Sängerinnen, die sich nach eigenen Wünschen und Fähigkeiten vielfältig einbringen können, denn bei uns wird nicht „nur“ gesungen – wir inszenieren die Musik – es wird gespielt, gesungen, getanzt…..

Die komplette Chronik finden Sie hier.

Mitglieder

Sopran

Barbara Aben, Angelika Backerra, Melanie Cox, Christina Derix, Andrea Derks, Jeannette Derks, Martina de Witt-Laermann, Petra Girmes-Meiners, Margot Goßens, Anna Halmans, Jeannette Hensen, Anneli Heymann,  Anja Hölzle, Katrin Hölzle, Gabriela Holfeld, Sarah Jakobs, Angelica Kersten, Christel Klaßen, Linda Kocken, Tanja Koppers, Nicola Kostyra, Marloes Lammerts, Melanie Lang, Hannah Müller, Pernille Noergaard, Jacqueline Odijk, Fabian Plaep, Bärbel Rolf,  Josefine Schädel, Eva Schäfer, Anna Schmidt, Anne Sogbo, Gabriela Thoenissen, Sarah von den Wyenbergh, Dorothee Verhasselt, Silke Wegerich, Ulrike Abromeit, Stephanie Hiep, Lucie Horlemann-Boll, Annja Rossmann, Maria Vink

Alt

Barbara Arians, Gudrun Beckers, Edith Bongers-Reul, Karin Braselmann, Monika Brocks, Jutta Bückendorf, Claudia Daniels, Hanna Derksen, Astrid Ettwig, Claudia Fitting-Grob, Karin Gorthmanns, Barbara Hax-Perau, Sabine Holtappels, Sonja Holtappels, Valeska Hotstegs, Anne Jacobs, Theresa Kruse, Gisela Mayer, Marlies Meyer, Marie-Luise Müller, Barbara Pauls, Judith Püplichuisen, Bärbel Renard, Wiebke Rütten, Annelie Schneider, Doris Sopha, Heidi Spittmann, Jutta Stammen, Claudia van Oeffelt, Ulla van Oeffelt, Helga Voss-Lollies, Susan Walsh-Nass, Elisabeth Winkels, Christiane Lommen, Ute Böhl, Cornelia Frost, Annegret Kulcke, Shari Müller, Andrea Zeller

Tenor

Gerd Geurtz, Ineke Happel, Brigitta Hoffmann, Bogdan Holfeld, Walter Holtappels, André Koppers, Benedikt Mayer, Wolfgang Reul, Dennis van den Berg, Manfred Brünkmans, Andreas Cox, Rainer Niersmann, Fritz Pesch, Stefan Püplichuisen

Bass

Michael Backerra, Alexander Florié-Albrecht, Klaus Holtappels, Klaus Kopka, Dieter Pfabe, Johannes Stammen, Peter van Loon, Rainer Wolters, Rainer Stassen, Sven Görtz, Norbert Heistrüvers, Niklas Muellemann

Leitung

Tom Löwenthal (1954), Komponist  und Dirigent von Theater- und Kirchenmusik, studierte Chorleitung am Niederländischen Institut für Katholische Kirchenmusik in Utrecht, und Musiktheorie am Königlichen Konservatorium in Den Haag.
Schon während seiner Ausbildung schrieb er Musik zu Texten von Huub Oosterhuis, und wurde Dirigent des Chores der Ekklesia Amsterdam.
Neben vielen Liedern, schrieb er Messen und Oratorien.
Sehr viel von diesem Material wurde auf Deutsch übertragen und wird überall in Deutschland gesungen. Bekannt vor allem sind: „Das Lied von der Erde“, und „Missa Solemnis“.
Als Dirigent/ Repetitor für Theater arbeitete er unter anderem beim „Nederlandse Opera“, „Het Nationale Ballet“, „Stage Entertainment“ etc.
Seit  2011 schrieb er 3 Opern: „Ben je thuis voor het donker“ (über das amerikanische Bombardement auf Nimwegen in Febr.1944) „De Marskramer“ und „Het Narrenschip“ (über Gemälde von Jheronimus Bosch). In Vorbereitung sind 2 neue Opern

Weitere Infos hier

Unterstützer